Ernte und Risiko werden geteilt

Die Ferkel drängeln. Jedes will eine Zitze. Die Sau liegt auf der Seite, schüttelt hin und wieder den Kopf, um Fliegen zu vertreiben. Es ist ein anrührendes Bild. „15 Sauen, einen Eber und gut 250 Ferkel haben wir“, erzählt Mathias von Mirbach, Inhaber des Kattendorfer Hofs. Zur Wahrheit gehört auch: jede Woche werden drei Schweine geschlachtet. Der Kattendorfer Hof liegt keine 40 Kilometer...
mehr

Eine Straße für alle

Eingefleischte Radfahrer könnten jetzt eigentlich jubeln. Die Idee, die östliche Strecke an der Außenalster bis hoch zum Leinpfad zu einer Fahrradstraße zu machen, klingt auf den ersten Blick ganz so, als wäre sie in ihrem Interesse. Beim zweiten Blick melden sich jedoch Zweifel. Eine reine Fahrradstraße wird man nicht einrichten können. Da sind die Anwohner, für die Ausnahmen geschaffen werden...
mehr

Die U-Bahn, die nie fuhr

Hamburgs Wirtschaftssenator Helmuth Kern hatte die Latte ganz hoch gehängt. Es bleibe das Ziel der Hamburger Nahverkehrspolitik, das gesamte Schnellbahnnetz zwischen Ottensen und Berliner Tor so weit zu verdichten, dass im innerstädtischen Bereich von jedem Punkt aus eine Schnellbahnstation innerhalb von fünf Minuten zu Fuß erreicht werden könne, sagte der Politiker im Spätherbst 1973 und fügt...
mehr

Kredit an Mafia? Polizei durchsucht HSH-Bank

Hausdurchsuchung in Hamburgs Innenstadt: Im Zuge europaweiter Ermittlungen gegen die italienische Mafia haben Mitarbeiter des Bundeskriminalamts (BKA) am Dienstag auch in den Büros der HSH Nordbank am Gerhart-Hauptmann-Platz Unterlagen beschlagnahmt. Bei den Ermittlungen gehe es um den Verdacht der Geldwäsche und der Unterstützung einer kriminellen Vereinigung, erklärte der zuständige...
mehr

Saga: Gehaltsnachweis als Eintrittskarte

Hamburgs Wohnungsunternehmen Saga/GWG hält sich bei der Vermietung neuer Wohnungen offenbar nicht an Vorgaben des Datenschutzbeauftragten. In der Einladung zu einer Informationsveranstaltung „Wohnen am Suttnerpark“ werden von Interessenten Auskunft zum Arbeitgeber und zum Einkommen verlangt. Das verstößt nach Ansicht von Datenschützern gegen Datenschutzrecht. In dem Schreiben geht es...
mehr

Die Raketenpost für Hamburg

Es war ein „wenig erfreuliches Erbe“, das Eva Leithäuser, die neue Chefin der Hamburger Postdirektion, zu Beginn ihrer Amtszeit antrat. „Das ‚Ding’ einzustellen und damit einen Verlust von schätzungsweise 20 Millionen Mark abzusegnen“, schrieb das Hamburger Abendblatt in seiner Ausgabe vom 30. Oktober 1975. Der Autor des Beitrages meinte das Aus der Hamburger Großrohrpost, das letztlich im...
mehr